Ist Freiwilligenarbeit kostenlos?

 

 

 

 Die Frage, die ich am häufigsten gestellt bekomme, ist ob Freiwilligenarbeit mit den Tieren kostenlos ist oder man sogar bezahlt wird. Wenn ich dann den Kopf schüttle und sage „Nein“ Du kommst tatsächlich selbst pauschal für Dein Essen und Unterkunft auf, sind viele erst einmal irritiert!

Aber warum ist Freiwilligenarbeit denn nun nicht kostenfrei?

Das liegt daran, dass die meisten Stationen nicht staatlich unterstützt werden. Vor allem in afrikanischen Ländern bleibt kaum Geld, um sich für Tier- und Artenschutz stark zu machen und die hohen laufenden Kosten von Rehabiliterungsstationen über Steuern zu finanzieren. Daher kommt jeder Helfer mit einer Pauschale für sein Essen, seine Unterkunft und zu einem Teil auch für das Essen der Tiere auf.
Ja, es verlangt also volles Commitment Freiwilligenhelfer*in zu werden, aber ich habe noch niemanden getroffen, der es bereut hat Geld gegen die grenzenlose Liebe und Verbundenheit zu den Tieren einzutauschen und das Wissen, dass man dafür gesorgt hat, dass einige von Ihnen nur Dank einem selbst in Freiheit leben dürfen!

 

 

Ist Freiwilligenarbeit kostenlos?

 
Du möchtest Dich nun mehr über Freiwilligenarbeit informieren oder direkt selbst mithelfen, dann höre doch entweder in meinen Podcast "AFFENZIRKSU" rein, wo ich Dich mit in mein Leben als Tierschützerin nehme und melde Dich direkt zu meinem kostenfreien Webinar „So wirst Du Freiwilligenhelfer*in werden“ an.
 
Ich freue mich auf Dich!
Bis bald in Afrika,
Deine Michi @michis.wild.life

 

Zwar müssen meist alle entstehenden Kosten selbst getragen werden. Man wird dafür mit Erfahrung belohnt und dem guten Gefühl, etwas für die Zukunft unseres Planeten getan zu haben.
— Robert Marc Lehmann, Meeresbiologe und Bestseller-Autor